Zum Index
  • <<-- zurueck / previous
  • Die Bundesrepublik Deutschland % Wendolin Weber

    initiert von Manfred Melchior

    Erster Beigeordneter Peter Söhngen
    Darum geht es eigentlich

  • next / vor -->>

  • Einstweilige Verfuegung LG Muenchen I
    - 7 O 5664/08 -
    im Auftrag des Bundestages
    Schreiben des deutschen Bundestages 2008
    Vors.Richter Retzer , Dr.Decker , Dr. Zigann, Weinhauser - Prof. Dr. Robert Schweizer

    Entwurf

    Vorwort :

    Mit dem "Recht" der Plakatwand 

    Mit dem Recht eines Menschen, der Sippenmaessig der totalen und existenziellen Vernichtung durch "staatliche" Organe preisgeben wurde 

    Mit dem Recht dieses Menschen, der damit als faktisch Lebensunwert eingestuft wurde und jedweder Willkuer preisgegegen wurde

    Mit dem Recht eines Menschen, der taeglich dem Genucid endgueltig naeher gebracht wird, 

    dies bedingt durch nunmehr  quasi (zweit) 2 Jahrzehnte  Lynch- und  (Straf) Verfolgung)

    muss ich ,der  

    Um nicht Unfair zu werden, unter den Juristen der Moenchengladbacher Justiz
    hat sich der Ehrenwerte Dr. Tscheppe als die Ausnahme , die die Regel bestaetigt,  als wirklich ehrenwerter Jurist hervorgetan ! 
    Aber an das Grundproblem geht Staat nie ran ..
    (das sichert deren Existenz und die Menschen "brauchen" ja Hilfe )

    Und nun sind wir beim Zynismus !
    Ich habe sehr gespaltene Gefuehle mich fuer etwas zu bedanken,
    was erst gar nicht haette passieren muessen !
    Also ..,
      So zynisch es klingt, dafuer das die Stadt MG mir eine Notunterkunft zur Verfuegung stellt.. sage ich Danke..
    Es gibt wie gesagt auch andere wirklich ehrenwerte Menschen und Dienststellen denen ich fuer ihr korrektes Verhalten danke.
    Obwohl es ja eigentlich Kafka typisch ist .. Erst vernichten, dann "Helfen" und ich sage brav Danke ... !!! ?
    Soll ich auch Danke sagen das wirklich keiner das Grundproblem abarbeitet
    und  das alles Mit dem "Recht" der Plakatwand ... ?

    Postanschrift: Weber, Wendolin
    Postfach 201402
         41214 Moenchengladbach
    Tel./Fax-Nr.: +49-(0)32 22 - 1196 268
    Hausadresse: Weber, Wendolin
    Tel.AB./Fax-Nr.: +49-(0)32 22 - 1196 268

    Email :

     wendolinw@arcor.de
    weber@bundesregierung.cjb.net

    Email :

    wendolinw@gmx.net
    bund01@mail.flashmail.com
    Landgericht München I
    Lenbachplatz 7
    80333 München (Hausanschrift)
    80316 München (Postanschrift)

                                                 Moenchengladbach, 25.04.2008

    Rechtsmittel gegen die 

    Einstweilige Verfuegung LG Muenchen I
    7 O 5664/08
    im Auftrag des Bundestages
    Schreiben des deutschen Bundestages 2008

    Beweisantrag  / Antrag zum Verfahren :

    Urteil/ Strafbefehl des LG Muenchen  vom  ?             Posteingang 09.02.2008 AZ: 21 CS-502 Js 144/06-73/08 AG Rhy


    Gruess Gott 
    Vors.Richter Retzer , Dr.Decker , Dr. Zigann, Weinhauser - Prof. Dr. Robert Schweizer
    ,

    gruess Gott die  Damen und Herren,



    • hiermit lege ich Rechtsmittel gegen die Einstweilige Verfuegung LG Muenchen I  - 7 O 5664/08 - ein .
    •  Ich beantrage  die Vollstreckung einzustellen, bis über den Widerspruch entschieden ist  und meine MenschenRechte wieder hergstellt sind .

    stelle ich den Antrag auf Klaerung folgender Sachverhalte  bzgl. Ihrer
    Einstweilige Verfuegung LG Muenchen I
    7 O 5664/08

    Vors.Richter Retzer , Dr.Decker , Dr. Zigann, Weinhauser - Prof. Dr. Robert Schweizer
    ,
    und des anstehenden Verfahrens...


    • Die Verurteilung ohne Anhoerung des Beklagten ( Weber)
    sowie die bisher geuebte Willkuer und hartnaeckige Kriminelle Verfolgung der Opfer "Staatlicher" Verbrechen
    • laesst kein faires Verfahren erwarten 
    dies belegt bereits die Einstweilige Verfuegung des LG Muenchen I 7 O 5664/08

    (Hierzu der Verweis darauf das Richter Bachtrup die Erteilung einer Einstweiligen Verfuegung um ein 2 1/2 Monate altes Kleinkind
    vor dem erfrieren zu retten , lehnte das Gericht ab weil hierzu die Gegenseite ( der Beklagte Ahmend ) gehoert werden muss !

    ERLASS EINER EINSTWEILIGEN VERFUEGUNG 10 C 43/99

    8 AR 28/99 ANZEIGE % RICHTER BACHTRUP UNTERLASSE HILFE FAHRLAESSIGE KOERPERverletzung

    • Auch hier,  durch das nichtberuecksichtigen der Hintergruende und der fortlaufenden (straf)Verfolgung
     Webers
     
    liegt seitens des Gerichtes ein unzulaessiger Willkuerakt vor !


    • Darueber hinaus bestand und besteht keine Eile , da dem Klaeger die Veroeffentlichungen so seit anbeginn
     Also seit anfang der 90er Jahre !!!  bekannt sind !

    • Und Strafvereitelnderweise vorsaetzlich  ignoriert wurden  !


    Teil 1:

    • Antrag auf Einstellung des Verfahrens / der Verfolgungsmassnahmen
    gegen die Opfer von Menschenrechtsverbrechen !
    (Gegen meine Person )

    Teil 2:

    falls Antrag Teil 1 nicht statt gegeben wird,
    beantrage  Ich Hilfsweise
    • die Beiordnung eines versierten RechtsAnwaltes und PKH
    Teil 3:

    Urteil des Oberlandesgerichts KÖLN -     6 U 21/00 

     http://www.olg-koeln.nrw.de/home/presse/archiv/urteile/2000/6u21-00.htm

    Darstellung des Adlers in seiner Funktion als Symbol für die Bundesrepublik Deutschland

    Hier dem Bundestag der Aktiv und passiv die faktische Vernichtung meiner Familie (Deutscher Familien)

    betrieben hat und wie dieses Verfahren belegt auch bis zum finalen Genucid die Verfolgung seiner Opfer

    aufrecht erhalten will ! (Begruendung folgt hier und in Anlage .)

    (Internet und DVD sind bereits bestandteil des Verfahrens und werden als Beweis herangezogen !)

    Überdies sei das Werk von Prof. G. auch gemeinfrei geworden, weil es sich um ein amtliches Werk im Sinne des § 5 Abs.2 UrhG handele, das im amtlichen Interesse zur allgemeinen Kenntnisnahme veröffentlicht worden sei. Gerade der streitgegenständliche Bundesadler sei jahrzehntelang Symbol des deutschen Bundestages und seines Sitzungssaales gewesen. Aus diesem Grunde habe z.B. auch für jedermann die Befugnis bestanden, ohne Einwilligung des Künstlers oder seiner Erben Fotografien des Werkes zu fertigen und diese zu verbreiten.



    So liegt ein Fall des § 50 UrhG nicht vor, weil der G.-Adler nicht im Rahmen der Berichterstattung über Tagesereignisse (im Original) gezeigt, sondern seine Bearbeitung als optischer Aufmacher für einen politischen Artikel eingesetzt worden ist.

    Auch ist die Veröffentlichung nicht durch das Zitatrecht des § 51 UrhG gedeckt. Der G.-Adler wird durch die angegriffene Darstellung nicht zitiert, sondern verfremdet wiedergegeben. Überdies handelt es sich bei dem Artikel im F. nicht um ein selbständiges wissenschaftliches Werk, wie es § 51 Ziff.1 UrhG für das Recht voraussetzt, ein Werk insgesamt als Zitat wiederzugeben.

    Schließlich rechtfertigt auch die Regelung des § 59 Abs.1 UrhG die Veröffentlichung der Bearbeitung des G.-Adlers nicht. Denn dieser hat sich nicht - wie es die Vorschrift voraussetzt - auf öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen, sondern innerhalb des früheren Gebäudes des Deutschen Bundestages befunden. Es kann auch trotz seiner Aufhängung im u.a. den Zuschauern allgemein zugänglichen dortigen Plenarsaal nicht davon ausgegangen werden, dass der G.-Adler - wie dies bei den von der Vorschrift erfassten Konstellationen der Fall ist - der Allgemeinheit gewidmet wäre, weswegen eine analoge Anwendung des im übrigen eng auszulegenden § 59 UrhG (vgl. dazu Schricker-Vogel, a.a.O., § 59 RZ 4) nicht erfolgen kann.

    Liegt mithin ein von den einschlägigen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes nicht ausdrücklich legitimierter Eingriff in die Nutzungsrechte der Berechtigten vor, so ist die Klage gleichwohl unbegründet, weil die Veröffentlichung im vorliegenden Einzelfall durch das Grundrecht der Pressefreiheit aus Art. 5 GG, das auch im Privatrechtsverhältnis angemessen zur Anwendung kommt, gerechtfertigt ist.

    Das Grundrecht der Pressefreiheit ist deswegen tangiert, weil die Veröffentlichung durch ein Presseorgan im Rahmen der Berichterstattung über politische Ereignisse, nämlich die angesprochene aktuelle Gesetzgebung, und deren Kommentierung erfolgt ist. Ist aber neben dem durch das Urheberrecht repräsentierten Eigentumsrecht des Art.14 GG auf der anderen Seite das Grundrecht der Pressefreiheit aus Art.5 GG von der Entscheidung betroffen, so hängt die Berechtigung zu einer unfreien Bearbeitung von einer Güter- und Interessenabwägung ab (vgl. Schricker-Wild, a.a.O., § 97, RZ 20 ff m.w.N.). Das gilt auch unter Berücksichtigung der von der Klägerin als Anlage BE 7 (= Bl.159 ff) vorgelegten gutachterlichen Äußerung von Herrn Prof. Nordemann. Dieser geht zu Recht davon aus, dass die beiden Grundrechte in einer Wechselwirkung zueinander stehen, in der das Urheberrecht die Pressefreiheit im Rahmen des Art.5 Abs.2 GG zwar einschränkt, dabei aber seinerseits im Lichte des die Pressefreiheit gewährleistenden Grundrechtes aus Art.5 Abs.1 GG ausgelegt werden muß (vgl. grundlegend BVerfGE 7,198,209 ff - "Lüth"). Ebenfalls zutreffend führt auch Nordemann aus, dass in der gegebenen Fallkonstellation die erwähnte Güter- und Interessenabwägung stattzufinden habe. Es trifft indes nicht zu, dass die von ihm angeführten Bestimmungen im sechsten Abschnitt des ersten Teiles des Urheberrechtsgesetzes, also die Regelungen seiner §§ 45 ff, dem Grundrecht der Pressefreiheit in jedem Einzelfall und insbesondere in der vorliegenden Fallkonstellation bereits ausreichend Geltung verschafften. Aus den oben im einzelnen dargelegten Gründen greift von diesen gesetzlichen Regelungen keine der näher in Betracht kommenden Vorschriften ein. Den Belangen der Pressefreiheit wäre indes nicht Genüge getan, wollte man allein durch eine Prüfung der einschlägigen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes die erforderliche Abwägung als in ausreichender Weise durchgeführt ansehen. Die Ausgestaltung des Artikels 5 GG in seinen ersten beiden Absätzen verlangt nämlich nicht nur von dem Gesetzgeber, sondern gerade auch von der rechtsprechenden Gewalt die Vornahme der erwähnten Abwägung der beiderseitig betroffenen Rechtsgüter und Interessen. Aus diesem Grunde kann der Senat sich nicht auf die Feststellung beschränken, der Gesetzgeber habe im Interesse der Pressefreiheit bestimmte einzelne Regelungen getroffen, die indes nicht einschlägig seien. Dies gilt im vorliegenden Falle um so eher, als die oben geprüften und teilweise auch von Nordemann angesprochenen gesetzlichen Bestimmungen keinen Raum geben, den berechtigten Belangen der Beklagten Geltung zu verschaffen. Es ist mithin eine Einzelfallabwägung geboten, die über die Prüfung der gesetzlich normierten Einschränkungen der Nutzungsrechte des Urhebers hinausgeht und - bei angemesser Berücksichtigung andererseits auch der Interessen der Nutzungsberechtigten - der grundrechtlich geschützten Pressefreiheit hinreichend Rechnung trägt. Diese Güter- und Interessenabwägung führt zu dem Ergebnis, dass die Veröffentlichung der unfreien Bearbeitung des G.-Adlers durch die Beklagte von den Nutzungsberechtigten und damit auch von der Klägerin hinzunehmen ist. Das ergibt sich aus folgenden Gründen:

    Der G.-Adler ist - wie der Senat aus eigener Lebenserfahrung festzustellen vermag - wegen seiner exponierten Plazierung und den regelmäßigen Fernsehübertragungen aus dem (früheren) Deutscher Bundestag sowie aus Zeitungsbildern in weiten Kreisen der Bevölkerung sehr bekannt. Dabei werden die weitaus meisten auch politisch interessierten Menschen irrig annehmen, es handele sich um ein offizielles Zeichen, eben das Wappentier oder sogar das Originalwappen der Bundesrepublik Deutschland. Denn dass es demgegenüber tatsächlich ein dem Wappen lediglich angenähertes freies Kunstwerk eines privaten Schöpfers ist, ist kaum bekannt, zumal es im übrigen naheliegt, dass der Staat an jener Stelle nicht eine Anlehnung an sein Wappentier, sondern dieses im Original ausstellt. Hält aber die Bevölkerung in weiten Kreisen gerade die in dem G.-Adler verwirklichte Darstellung eines Adlers für das Wappentier der Bundesrepublik Deutschland, so muß die Beklagte im Rahmen der Pressefreiheit das Recht haben, dieses Werk auch durch eine Darstellung, die alle wesentlichen Einzelheiten übernimmt, in ihren Beiträgen zu verwenden. Denn das Werk ist so faktisch zu einem Symbol für die Bundesrepublik Deutschland geworden. Ein solches muß die Presse indes auch in Form einer unfreien Bearbeitung verwenden dürfen. Es ging der Beklagten ersichtlich darum, den Staat bzw. seine in dem Artikel angesprochenen Institutionen durch die angegriffene Abbildung symbolisch darzustellen. Dieses Anliegen ist - unabhängig von dem Inhalt des Artikels - berechtigt und rechtfertigt auch das Aufgreifen der Einzelheiten des urheberrechtlich geschützten G.-Adlers. Denn das durch die Übernahme der wesentlichen Einzelheiten erreichte Wiedererkennen des Symbols durch den Leser ist gerade notwendig, um das Anliegen der Beklagten zu erreichen und bereits optisch den Bezug des Artikels zu dem Staat und seinen Institutionen herzustellen.

    Die Beklagte ist auch nicht auf die Abbildung anderer Darstellungen von Adlern, etwa derjenigen, die sich auf dem 2 DM Stück oder anderen im Umlauf befindlichen Geldmünzen befinden, zu verweisen. Denn das würde angesichts der dargestellten großen Bekanntheit gerade des G.-Adlers und des noch anzusprechenden Umstandes, dass diese auf dem exponierten Standort beruhende Bekanntheit mit Wissen und im Einverständnis mit dem Künstler herbeigeführt worden ist, sowie angesichts weiter des hohen Stellenwertes, der der Meinungs- und Informationsfreiheit bei der Abwägung anerkanntermaßen einzuräumen ist (vgl. Schricker-Wild, a.a.O. § 97 RZ 20 m.w.N.), einen nicht zu rechtfertigenden Eingriff in das der Beklagten zur Seite stehende Grundrecht der Pressefreiheit darstellen.

    Es ist schließlich auch nicht unangemessen, in dem vorliegenden Einzelfall im Rahmen der gebotenen Abwägung der betroffenen Interessen zu Lasten der Nutzungsberechtigten zu entscheiden. Denn der Künstler hat durch die Freigabe des Werkes zur Aufhängung an der exponierten Stelle im damaligen Deutschen Bundestag bewußt in Kauf genommen, dass die Bevölkerung es als das Hoheitssymbol des Staates ansehen würde. Das gilt auch unter Berücksichtigung des Umstandes, dass im Jahre 1955 noch nicht so intensiv Bildberichte aus dem Deutschen Bundestag gesendet worden sind wie das heute geschieht. Denn zumindest im Rahmen der in den Kinos gezeigten "Wochenschau" hat es bereits damals regelmäßige Bildberichte über politische Ereignisse und Debatten gegeben und überdies handelte es sich um eine auf Dauer vorgenommene Aufhängung, weswegen feststand, dass der G.-Adler - wenn auch nicht sogleich, aber doch mit der Zeit - in breiten Kreisen der Bevölkerung bekannt und mit dem Symbol für den Staat identifiziert werden würde. Hat aber der Künstler selbst dazu beigetragen, dass sein Werk nunmehr als Wahrzeichen des Staates angesehen wird, so müssen die jetzigen Nutzungsberechtigten auch hinnehmen, dass die Presse im Wege einer unfreien Bearbeitung das Werk darstellt, um so einerseits auf den Staat Bezug zu nehmen und andererseits ihr Anliegen bildlich darzustellen.

     

    Um wieviel mehr wiegt mein Recht auf Leben, unversehrtheit an Koerper Geist und Seele, auf Familie , Kinder, Eigentum , pers. Entfaltung
    etc ?

    Hier ist nicht die Verfremdung sondern die Autenizitaet  der Dokumentation / dessen was  der Pissgeier beschlossen hat
    nebst der Realitaet dessen was , getan wird/bzw. unterlassen wird , ist hier gefragt !
    Die Vernichtung deutscher Familien,  totale und existenzielle vernichtung, verfolgung bis zum finalen Genucid !

    Und Sie treffen eine Rechtsgueterabwaegung der Piss geier ist mehr wert als all dies und noch mehr ..
    Das (auch Genetische)  Ueberleben meiner Familie ...
    als Sippenmaessiges Vernichten deutscher Familien ! u.a. Meiner Familie ???

    Wie fuer die Verfolgten vorangegangener Regime,  stellt fuer mich und die Opfer der Lynchjustiz 1993

    dieser Adler als Symbol fuer die vorsaetzliche totale und existenzielle Vernichtung meiner Familie und Existenz

    Dies bezieht sich auch auf alle Veroeffentlichten/Luegen 

    (publikationen - die das Volk verbloeden/verarschen sollen)   

    (da auch hier im vorliegenden Fall  Kenntnis 

    um die aus den Reihen u.a. des Bundestages begangenen Menschenrechtsverbrechen  vorliegt / vorlag !)


    Da aber Juristen selbst nicht wissen was Recht ist
    und glauben Vorveruteilen , Lynchen, und Reichskristallnacht 1993 feiern ist bis zum Genucid die Opferverfolgen , sei RECHT.
    Der kann mich unmoeglich verurteilen !
    (Verhaltnismaessigkeit und Sittenwidrigkeit ..... Voelkerrecht  !)

    Teil 4:

    Wie die dem Gericht bekannten und als Basis der "Einstweiligen Verfuegung" zitierten Dokumente 

    belegen , ist dem Bundestag seit 1993 es bekannt das ich in meinen Publikationen die Luegen 

    die u.a. der Bundestag und die anderen "Staatlichen" Organe seinen/ihren"Schutzbefohlenen"

    vorluegen um damit einen Finanziellen vorteil in form von unter falschen Voraussetzungen erschlichenen

    gehaeltern , "Diaeten" , Bezuegen ... Pensionen ... betruegerisch erschleichen , denn wie mein Fall belegt

    haben Sie alle werde die Familie , noch das Eigentum noch die Wuerde des menschen , noch sonst irgend was 

    geschuetzt , ausser ihre Pfruende ( Zitat des Ehrenwerte Beamte des NRW Verfassungsschutzes Herr Elting hier

    Diese Strafrechtliche Pruefung wurde bereits im Verfahren STA-D 81 0 JS 1020/99 ,810 JS 226/99, 810 JS 253/00 

    des MdB Hermann Groehe , SS , u.a. Mittaeter bei der aktiven Verfolgung der Opfer (hier mich) , vorgenommen !

    somit faktisch beteilgt an Strafvereitelung ggf. Amtspflichtsverletzungen , 

    Beteiligung an Menschenrechtsverbrechen etc .. 

    STA-D 81 0 JS 1020/99 ,810 JS 226/99, 2379/99,99-68324,


    Teil 5:

    Dafuer das Ihre Kollegen vorsaetzlich Lynchjustiz gefeiert haben 

    und deutsche Familien total und existenziell Vernichtet haben und immer noch 

    zum Nachteil der Opfer handeln (fortlaufene Handlung )

    Bedrohen Sie mich mit erheblichem Uebel !

    Freiheitsberaubung und Folter mit Ihren Terrorakten !!! Die meine Lebenzeit stehlen

    damit Sie beschaeftigt sind und ihr Geld dafuer kassieren ! Opfer Geld zu erpressen und/oder

    mit erheblichem Uebel bedrohen , naemlich Freiheitsberaubung !) 


    Teil 6:

    Die Kosten des Verfahrens tragt der Klaeger 

    Teil 7:

    Der Klaeger hat darueber auskunft zu geben welche Massnahmen er ergriffen hat um
    hier konkret gegen die gegen mich und meine Familie (u.a.) begangenen Menschenrechtsverbrechen vorzugehen !

    somit faktisch beteilgt an Strafvereitelung ggf. Amtspflichtsverletzungen , Beteiligung an Menschenrechtsverbrechen etc .

    Teil 8:
    Der Klaeger hat darueber auskunft zu geben warum er dem Gericht (ich unterstelle es erst einmal) das Schreiben
    vom 19.03.08
    vorenthalten hat .

    Teil 9:
    Ich stelle hiermit gleichzeitig Starfanzeige / Strafantrag gegen den Klaeger 

    Teil 10
    Ich verweise darauf  :

    Und was verbessert es an meiner Situation , fuer die diese Leute ja bezahlt werden ? 
    oder  !!! zum Wohle .... des Volkes ... eines Jeden Menschen !!!!

    Einzelfallpruefung wo notwendig und schnelles Problembeseitigen !!!!


    Nicht deutsche Familien beseitigen !!!!! 

    Fachgerecht entsorgen ...

    Hinweis : Es kann nicht von mir erwartet werden ,das die totale und exsitenzielle Vernichtung meiner Familie und Existenz,
    als herrausragene Leistung und zu meinem Nutzen angesehen  wird und ich dies als "Recht"sbasis anerkenne.

    "Staatliche" Organe die diese Willkuer und Menschenverachtung betreiben, kann ich verstaendlicher weise, dann auch nicht anerkennen.

    Was nichts ueber das Gewalt- und Bedrohungspotenzial dieses Willkueregimes aussagt, 
    das 
    nach eigener Auskunft da ist   um deutschen Familien Gewalt anzutun !!!!!!!

    Deshalb  :

    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    ___________________________________________
    und
    • Erklaerung des German Native Nation Status
    am 05 Jun 2007 gegenueber dem Bundestag ,
    der Bundesregierung und Bundespraesident
    sowie oeffentlich
    Teil 11
    Der Klaeger scheisst was auf das Recht - sogar auf das Recht auf Leben fuer mich und meine Familie
    Sie aber verlangen das ich dies als RECHT anerkanne , das deutsche Familien total und existenziell
    mittels Lynchjustiz und neuer Reichskristallnacht (statt Schild um den Hals ,
    oeffentlich aus Wucher"Jude" mit Plakatwaenden ausgestellt zu werden
    und durch die Goebbels Propagandmaschine (willfaehrige Medien) zerrissen zu werden (WZ)

    Das Juristen nicht mehr wissen was Recht(ens) ist nun hinreichend belegt !
    Aber ich soll jeder moeglichkeit zu (Ueber) Leben beraubt werden ...

    Hier zu das Beispiel mit der Vergewaltigung :
    Beispiel
    Vergewaltigung
    hier an einem Beispiel wird aufgezeigt wie "Recht" zur Perversion wird.

    Ein Beispiel hierfuer:
    =================================================
    Wenn also z.B. Sie/oder ihre Frau Nachts , auf dem Vorplatz des
    Polizeipraesidiums von 5 perversen Beamten ueber Stunden vergewaltigt,
    ausgeraubt und misshandelt werden
    und Sie ueber Stunden Jammern, um Hilfe schreien
    und Sie den "Menschen" die aus den Fenstern schauen,"Helft mir doch" zuschreien,
    waehrend man sich an Ihnen/oder ihrer Frau vergeht,
    dann ist das eine "Sache"...

    wenn Sie hinterher von eben diesen Gaffern / Mittaetern angezeigt werden
    wegen "naechtlicher Ruhestoerung"
    und sich sowohl Staatsanwaltschaft als auch Gericht einig sind,
    das man lieber die Vergewaltiger deckt,
    so ist es mit Sicherheit als Perversion des "Rechts" zu verstehen
    und hat somit neue Massstaebe gesetzt ... ,
    das ist somit eine andere "Sache"

    .... ggf. bekommen sie auch noch ein Verfahren wegen "taetlichen Angriffs "
    auf einen Beamten an den Arsch
    weil sie einen der herumstehenden Beamten bei Ihren Hilferufen am Hosenbein
    gezogen haben ....

    Und ggf. noch eine Beleidigungsklage weil sie in Ihrer Verzweiflung nach
    Stunden der Martyriums geschrienen haben
    du Arschloch, du perverse Sau, so hilf mir doch ....

    Das ist Recht in Deutschland !
    Aber jetzt werden die Taeter bestimmt sagen :
    "Das ist doch voellig unsachlich und das muss differenziert werden ...
    Sie Querulant(in) mit Sendungsbewusstsein ...
    Und werden sicherlich wie dieses Verfahren auch bewiesen hat
    erfolgreich Differenzieren und Sie verurteilen !
    =================================================
    Sie haben diese von „Ihnen“(Juristen) herbeigefuehrte Situation jetzt dazu benutzt
    um mich zur Zahlung von Geld unter Androhung von Freiheitsentzug zu noetigen...

    Wir stellen hier fest das ich um meine Ehre und die meiner Familie kaempfe
    Das ich faktisch als lebensunwert befunden wurde und mir und meiner Familie ueber fast 2 Jahrzehnte quasi alle Menschenrechte vorenthalten wurden
    und ich und meine Familie Sippenmaessige der Totalen existenzelliellen Vernichtung preis gegeben wurde ! (Gedeckt durch quasi alle "staatlichen" Organe)
    Wir stellen fest das ich an der Gruendung einer Familie durch andauernde  Uebergriffe und permanenten (Straf) Verfolgungsdruck gehindert wurde
    und somit der Genucid meiner Familie faktisch vollendet wurde !

    (Schreiben  des Ehrenwerten Herrn Ufermann )

    AG NE 7 Ds 810 JS 1020/99(610/01) 04.04.00 BELEIDIGUNG, NOETIGUNG UA. 

    Betreiber  sind SS und Hermann Groehe , OKD Patt , Sta Duesseldorf

    und instrumentalisierte "Statisten".

    Wenn dies alles Rechtens ist dann kann ich durch "Ihr" paedagogisch Wertvolles Vorleben unmoeglich eine Beleidigung begangen haben !
    Artikel 3 GG
     
    Das Opfer schreit die z.B. in Ihrer/seiner Not  erst den einen , dann den Anderen (umstehenden)
    an "ihr schweine / Ihr Hurensoehne.... "  helft doch !!!!!
     
    Zeigen Sie mir welches Gesetz Verzweiflung , Not sowie  Genucid
    und die Form der Hilfeschreie  vorgibt und kontrolliert (und selbst wenn es auch in dieser Situation kontrollieren kann) !
    HIERZU VERLANGE ICH EINE ANTWORT !!!!!

    es ist nicht von einem fairen verfahren auszugehen da sowohl sta als
    auch gericht
    sich berreits zu einer Verurteilung meiner Person entschieden haben (siehe Strafbefehl )

    dies obwohl sie bereits die Tatsachen gesichtet und Kenntnis von den
    Menschenrechtsverbrechen an mir und meiner Familie haben !

    Hier ist Strafvereitelung als Tragendes Moment anzusehen
    denn wer Kenntnis von diesen Verbrechen hat und und diese deckt kann niemals
    das Recht vertreten !!!

    Tatsache ist weiter das es sich bei diesem Verbrechen gegen mich und meine Familie um eine
    bis heute fortlaufende / andauernde Verbrecherische Tat handelt die immer noch andauert !
    Und Faktisch die totale Vernichtung von mir und meiner Familie zum Ziel hat ! Den Genucid
    Die Ausrottung !
    Siehe Stadt Neuss und Kreispolizei Neuss  bis heute Wiedeking  - Miethai - (Wucherer)!

    Dies war in meinem Fall bzgl. der Stadt Neuss und ihrer Mittaeter nicht Strafrelevant ! (gem. Art.3 GG ) kann ich somit nicht bestraftwerden , selbst wenn ich gleiches taete und Lynchkampagen starten und betreiben , Reichskristallnacht feiern wuerde und Genucid an deutschen Familien begehen wuerde !

    Soviel zu dem Paedagogisch Wertvollen Teil den Ihre Justiz mir geleht hat !
    Es ist nicht Starfbar Menschen vorzuverurteilen ihnen die Ehre abzuschneiden,
    Sippenmaessige totale und existenzielle Vernichtung zu betreiben!
    Und glauben Sie nicht das "Sie"  ein Privileg auf das Vernichten von Menschen haben !
    Ich habe ein (Menschen)Recht auf Verteidigung und Leben !  (Kinder und Familie, Beruf etc...)
    Artikel 3 GG ( Notwehr , Notstand, ... Artikel 20 GG .. etc )


    Sie machen ja nur Formal (jurstisch) die Wagon tuer zu und das ist Gesetz bei A
    usrottungsmassnahmen ..
    Sie wollen Freiheitsberaubung begehen,
    weil Sie das Recht soweit beugen (kaputt)differenzieren
    das jedes Arschloch ((ohne jemanden speziellen dabei "anzusehen") beleidigt sein darf,
     fuer das, was "er" angerichtet hat ..
    (das soll ja keiner Wissen .. ist ja schliesslich nicht ehrenvoll )
    Oder weil "er" mich zur Ablenkung auch mal Ficken will... (dem zeigen
    wir es mal...)




     Zum Klaerungsbedarf :
    falls Antrag Teil 1 nicht statt gegeben wird,
    beantrage  Ich Hilfsweise
    • die Beiordnung eines Dolmetschers der das Deutsch der Menschen (Umgangsprache)
    in Juristen Kauderwelsch uebersetzt !
    Hinweis :
    Sollten sie sich an der ruppigen, ehrlichen (aus ihrer Sicht  vieleicht .."Faekal")Sprache des Ruhrpots stoeren ...
    1 . dat is Brauchtumspflege und Kultur des Pots , wo wir als Fluechtlinge eures Vernichtungsgemetzel, die Pollaken waren
          und
    2. wenn im Pot wat Scheisse is , dann is dat Scheisse und de  Arsch haet nix gedonn
    de (wahl)Betrueger, de ! De haet jesaet (gesagt) dat de uns Mensche helfe wollt ...
    Un fuer de Scheiss die de do hin lalet (legt) krit de noch Geld ?
    Wat hat de Groehe gedonn ??? um zu helpe ?? Sol de mal zeige wat de jedon haett !!
    So das sie mich auch Verstehen und sich nicht rausreden
    "So verstehen wir Sie nicht "  

    Wenn Sie sich soweit von den Menschen entfernt haben sollten,
    ist
    ein Dolmetscher der das Deutsch der Menschen (Umgangsprache)
    in Juristen Kauderwelsch uebersetzt vorgeschrieben ...
    Denn wir sprechen nicht mehr die selbe Sprache und
    haben nicht die selben Werte !

    Beleidigte Leberwurst ist wichtiger als

    etwas gegen die totale und existenzielle Vernichtung deutscher Familien zu tun ..
    Es ist jedoch unter Schuetzen "Ehrenvoll" die Opfer des Neusser Lynchmobs
    fuer ihre Hilferufe noch bestrafen .. und Verfolgen ("Hasenjagd")
    (Ein aelter Herr meinte kuerzlich zu mir : "Die sind doch pervers die Jecken ... !")


    Dat is de Kluengel oder die "Ehrenwerte Geselschaft " ???
    Pfuii woren et nich sojet wie die "Stasiseilschaften"
    neeee
    dat is Nuess (Neuss) und de Kardinal in Koelle (Koeln)
    und et Schuetzenwesen .

    und Dann is  nix

    . auf  Komando "Fass HASSo" "Fass" laeest Herr_MANN die PitBull en  auf unschuldige Opfer los
    Miet Hai .. Miethai .. Wucherer Wucherjud ..
    neee
    auf  Komando "Fass" kommt "anzapft is " und dann lasst euch das Hirm wegsaufen ... egal wer verreckt ..
    und so wird alle (50) Jahr  auch Kristallnacht anzapft is gegroehlt .. und Freisler feiert (kleine) Dauerfeten ..
    (sowat wie Fuckparade in Essen  nur besser )
    De Arsch

    Beschluss des AG Neuss (Stadt Neuss und Land NRW verklagen)
    Das ist Ehrenvoll zuzusehen (Schuetzen -- Tradition )!



    Zurueck zum  Antrag zur dringenden Klaerung !!! :

    1.
    ich fordere sie auf (sta und gericht
    zu klaeren wie "man"/ ich Hilfe schreien darf !
    Beispiel
    Vergewaltigung
    hier an einem Beispiel wird aufgezeigt wie "Recht" zur Perversion wird.

    Ein Beispiel hierfuer:
    =================================================
    Wenn also z.B. Sie/oder ihre Frau Nachts , auf dem Vorplatz des
    Polizeipraesidiums von 5 perversen Beamten ueber Stunden vergewaltigt,
    ausgeraubt und misshandelt werden
    und Sie ueber Stunden Jammern, um Hilfe schreien
    und Sie den "Menschen" die aus den Fenstern schauen,"Helft mir doch" zuschreien,
    waehrend man sich an Ihnen/oder ihrer Frau vergeht,
    dann ist das eine "Sache"...

    wenn Sie hinterher von eben diesen Gaffern / Mittaetern angezeigt werden
    wegen "naechtlicher Ruhestoerung"
    und sich sowohl Staatsanwaltschaft als auch Gericht einig sind,
    das man lieber die Vergewaltiger deckt,
    so ist es mit Sicherheit als Perversion des "Rechts" zu verstehen
    und hat somit neue Massstaebe gesetzt ... ,
    das ist somit eine andere "Sache"

    .... ggf. bekommen sie auch noch ein Verfahren wegen "taetlichen Angriffs "
    auf einen Beamten an den Arsch
    weil sie einen der herumstehenden Beamten bei Ihren Hilferufen am Hosenbein
    gezogen haben ....

    Und ggf. noch eine Beleidigungsklage weil sie in Ihrer Verzweiflung nach
    Stunden der Martyriums geschrienen haben
    du Arschloch, du perverse Sau, so hilf mir doch ....

    Das ist Recht in Deutschland !
    Aber jetzt werden die Taeter bestimmt sagen :
    "Das ist doch voellig unsachlich und das muss differenziert werden ...
    Sie Querulant(in) mit Sendungsbewusstsein ...
    Und werden sicherlich wie dieses Verfahren auch bewiesen hat
    erfolgreich Differenzieren und Sie verurteilen !
    =================================================
    Sie haben diese von „Ihnen“(Juristen) herbeigefuehrte Situation jetzt dazu benutzt
    um mich zur Zahlung von Geld unter Androhung von Freiheitsentzug zu noetigen...

    Wir stellen hier fest das ich um meine Ehre und die meiner Familie kaempfe
    Das ich faktisch als lebensunwert befunden wurde und mir und meiner Familie ueber fast 2 Jahrzehnte quasi alle Menschenrechte vorenthalten wurden
    und ich und meine Familie Sippenmaessige der Totalen existenzelliellen Vernichtung preis gegeben wurde ! (Gedeckt durch quasi alle "staatlichen" Organe)
    Wir stellen fest das ich an der Gruendung einer Familie durch andauernde  Uebergriffe und permanenten (Straf) Verfolgungsdruck gehindert wurde
    und somit der Genucid meiner Familie faktisch vollendet wurde !

    (Schreiben  des Ehrenwerten Herrn Ufermann )

    AG NE 7 Ds 810 JS 1020/99(610/01) 04.04.00 BELEIDIGUNG, NOETIGUNG UA. 

    Betreiber  sind SS und Hermann Groehe , OKD Patt , Sta Duesseldorf

    und instrumentalisierte "Statisten".

    Wenn dies alles Rechtens ist dann kann ich durch "Ihr" paedagogisch Wertvolles Vorleben unmoeglich eine Beleidigung begangen haben !
    Artikel 3 GG
     
    Das Opfer schreit die z.B. in Ihrer/seiner Not  erst den einen , dann den Anderen (umstehenden)
    an "ihr schweine / Ihr Hurensoehne.... "  helft doch !!!!!
     
    Zeigen Sie mir welches Gesetz Verzweiflung , Not sowie  Genucid
    und die Form der Hilfeschreie  vorgibt und kontrolliert (und selbst wenn es auch in dieser Situation kontrollieren kann) !
    HIERZU VERLANGE ICH EINE ANTWORT !!!!!

    es ist nicht von einem fairen verfahren auszugehen da sowohl sta als
    auch gericht
    sich berreits zu einer Verurteilung meiner Person entschieden haben (siehe Strafbefehl )

    dies obwohl sie bereits die Tatsachen gesichtet und Kenntnis von den
    Menschenrechtsverbrechen an mir und meiner Familie haben !

    Hier ist Strafvereitelung als Tragendes Moment anzusehen
    denn wer Kenntnis von diesen Verbrechen hat und und diese deckt kann niemals
    das Recht vertreten !!!

    Tatsache ist weiter das es sich bei diesem Verbrechen gegen mich und meine Familie um eine
    bis heute fortlaufende / andauernde Verbrecherische Tat handelt die immer noch andauert !
    Und Faktisch die totale Vernichtung von mir und meiner Familie zum Ziel hat ! Den Genucid
    Die Ausrottung !
    Siehe Stadt Neuss und Kreispolizei Neuss  bis heute Wiedeking  - Miethai - (Wucherer)!

    Dies war in meinem Fall bzgl. der Stadt Neuss und ihrer Mittaeter nicht Strafrelevant ! (gem. Art.3 GG ) kann ich somit nicht bestraftwerden , selbst wenn ich gleiches taete und Lynchkampagen starten und betreiben , Reichskristallnacht feiern wuerde und Genucid an deutschen Familien begehen wuerde !

    Soviel zu dem Paedagogisch Wertvollen Teil den Ihre Justiz mir geleht hat !
    Es ist nicht Starfbar Menschen vorzuverurteilen ihnen die Ehre abzuschneiden,
    Sippenmaessige totale und existenzielle Vernichtung zu betreiben!
    Und glauben Sie nicht das "Sie"  ein Privileg auf das Vernichten von Menschen haben !
    Ich habe ein (Menschen)Recht auf Verteidigung und Leben !  (Kinder und Familie, Beruf etc...)
    Artikel 3 GG ( Notwehr , Notstand, ... Artikel 20 GG .. etc )

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrverlust

    Vor der Großen Strafrechtsreform 

    Die Voraussetzungen der Aberkennung der Ehrenrechte waren in § 32 StGB a.F. geregelt. Danach konnte (sog. fakultative Nebenfolge) neben einer Freiheitsstrafe auf den Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte erkannt werden und zwar in allen Fällen der Verhängung der Todesstrafe und einer Zuchthausstrafe, neben einer Gefängnisstrafe nur in gesetzlich zugelassenen Ausnahmefällen.

    Für einige besondere Delikte war der Verlust der Ehrenrechte zwingend (obligatorische Nebenfolge). Dies waren Meineid, schwere Kuppelei und Geld- und Sachwucher.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehre

    Gesellschaftliche Bedeutung 

    Durch Missachtung seines Kollektivs wird der Einzelne, durch Missachtung des Einzelnen wird sein Kollektiv getroffen (vgl. die Ehrverletzung) - anders als z. B. beim Ruhm. Beim "Verlust der Ehre" ist auch von „Gesichtsverlust“ die Rede, was sich auf den Verlust von Ansehen innerhalb des Kollektivs bezieht.

    „Verletzte Ehre“ wurde und wird in Gesellschaften/Kulturkreisen, in denen das Ansehen eines familiären, ethnischen oder religiösen Kollektivs über das Wertesystem des Individualismus gestellt wird, unter offener Missachtung rechtsstaatlicher Prinzipien (Gewaltmonopol des Staates) auf gewaltsame Weise „wiederhergestellt“ (vgl. Rache, Duell, Ehrenmord).

    Das Streben einer Person nach Ruhm oder Ehre führte und führt nicht selten zu persönlichen und äußeren Konflikten.

    Die Ehre war im mittelalterlichen und neuzeitlichen Europa auch ein Medium, um Konflikte zwischen Personen und/oder Institutionen auszutragen. Bei der Lösung und Austragung von Streitfällen wurde darauf geachtet, offene Konflikte möglichst zu vermeiden oder zu verschleiern, da ein offener Streit einen Ehrverlust des Widerparts zur Folge haben könnte. Da man sich des Eskalationspotenzials von Ehrverletzungen durchaus bewusst war, wurde es für beide Seiten erforderlich, den Konflikt so auszutragen, dass beide Seiten "das Gesicht wahren" konnten. Insofern kann man der Ehre in bestimmten Fällen durchaus eine deeskalierende Wirkung zugestehen.

    Das Gegenteil der Ehre ist die Schande. In der westlichen Welt ist hiermit oft der Verlust an Würde oder eine persönliche Blamage gemeint.

    Es geht laut Strafbefehl des AG - Rheydt  um die aus dem Zusammenhang gerissenen
    und vom eigentlichen Verbrechen an mir und meiner Familie Isolierten Aeusserungen:

    • 1.  Fuer seine Scheisse die er abgibt kassiert er betruegerisch unser Geld !

    und damit deutsche Familien FACHGERECHT !


    2. zu Punkt 1 des Strafbefehls des AG - Rheydt

    wahlbetrug
    was ist wenn ich und meine Eltern Hermann Groehe seinerzeit in Neuss
    gewaehlt haben ?
    Er der gelobt hat Schaden von den menschen und dem Deutschen Volk
    abzuwenden, hat definitiv und nachweislich sich als Betrueger geoutet
    denn er hat weder mich noch meine Familie vor schaden bewahrt
    noch hat er schaden von deutschen volk abgewendet
    denn er hat nicjht nur starfvereitelnd und in voller kenntnis
    sich an der faktischen ausrottung, verfolgung (wie auch jetzt wieder )
    beteiligt !
    Er wurde genau dafuer gewaehlt nutzt es jedoch um sich sittenwirdig
    am vom Ihm mitgeschaffen/ Mitgetragenen ehlend  zu laben und dafuer
    sich am Steuerzahler sittenwidrig und unehrenhaft zu bereichern !
    Denn die von Ihn versprochene gegenleistung ist ausgeblieben !
    3. Er hat faktisch gemeinschaftlich handelnd seine ehrlosen
    Schuetzenbrueder (Reinartz,  Salomon , Wimmer ...  - verantwortliche der
    Lynchkampage und Plakatwand "Reichskristallnacht" 1993  etc) bei der Vernichtung
    deutscher Familien gedeckt und sich an der Verfolgung der Opfer aktiv
    beteligt !
    4. da juristen die Sippenmaessige / Familienmaessige totale und
    existenzielle Vernichtung und Ausrottung meiner Existenz und Familie
    betrieben haben und betreiben
    (Reinarzt groehe , sta d-dorf etc.. ) und wie man sieht auch gedeckt haben
    somit wohl kaum sich an Recht und gesetz stoeren ..
    wird von mir nicht juristen erwartet das ich mich an ein nichtvorhandenes
    und nicht zum praktischen gebrauch
    geeignetes gesetz halte und dies nur einseitig
    5. zu Punkt 3 des Strafbefehls des AG - Rheydt

    Im verfahren Az. xxxx Groehe /Arts SS Baus SS wurde
    bereeits alles (einseitig zu meinen Lasten gehende) geprueft, auch der
    Beleidigungs tatbestand
    und es wurde keine Beleidigung festgestellt !!!!
    Eine doppelt verturteilung wegen eines Tatbestandes der sowohl
    untersucht und gegenstand eines Verfahrens war ist Prozessual unzulaessig .
    Draeber hinaus war und ist dieser vermeintliche Tatbestand dem Klaeger
    seit jeher bekannt und damit verjaehrt !
    (falls es einen Tatbestand ueberhaupt gibt wie "man" hilfe schreien darf
    bei kreaturen die vorsaetzlich als Juristen die Vernichtung von
    deutschen Familien mitbetreiben und strafvereitelnd decken !)
    6.  
    Juristen duerfen Sippenverfolgung und totyle existenzielle Vernichtung
    ganzer Familien betreiben und
    ich als nichtjurist soll nicht vorhande Regeln in Bezug auf die Form wie
    "man" Hilfe schreien darf
    einhalten und kennen .
    7. Sie , das Gericht und die Staatsanwaelte haben bereits mit dem
    Strafbefehl gezeigt das Sie sich
    um Menschenrechte und deren Einhaltung einen Scheissdreck scheren und
    damit als Juristen
    rechtskenntnis und eine Form der menschenverachteneden Rechtspraxis
    einegfuehrt die es so nach meiner Kenntnis
    nicht gibt und nicht geben darf.
    Politische und Klassen justiz , denn wer geld hat kann sich "Recht" kaufen ,
    wer durch Juristen und STaat hingerichtet wurde und kein Geld hat um
    sich Freizukaufen bzw. abzudruecken
    hat keine change auf Recht .

    und auch darum ist nicht von einem fairen verfahren auszugehen .

    es wird die Lynchkampage gegen mich und meine Familien auch von diesem
    "Gericht" gedeckt
    es wird die verletzung der Menschenwurde u.a. durch das Aufstellen der
    Plakatwaende gedeckt
    es wird weiter der bis jetzt betriebene Genucid gedeckt und weiter betrieben

    Im Fall der Verrteilung wegen nicht formgemaessem Hilfeschreiens
    (Beleidigung eines unehrenhaften Juristen )
    erstatte ich Strafanzeieg und Strafantrag wegen betreiligung an und
    Strafvereiteung von Menschenrechtsverbrechen
    sowie von beteiligung am systematisch betriebenen Genucid !
    8.  "stolz" verkuendet er das er deutsche Familien fachmaenisch entsorgt hat !
    9. Definition von Ehre als Voraussetzung der Beleidigung !

    Die Ehre eines Menschen ist sein innerer Wert
    oder seine Wuerde, die sich nach Aussen hin

    in der gesellschaftlichen Wertschaetzung (Ruf) dokumentiert !
    Anmerk. So dieser Ruf nicht durch betruegerisches Handeln (unter vorspielen falscher Tatsachen)
    erschlichen wurde. Sprich durch Luegen und Betruegen !


    Eine Beleidigung (im Rechtswesen allgemeiner Ehrabschneidung; auch Invektive, abgeleitet vom lateinischen invectivus, sowie von franz. und engl. invective) im weiteren Sinne ist jede Verletzung der persönlichen Ehre eines anderen. Die Beleidigung ist die Kundgabe der Miss- oder Nichtachtung einer anderen Person. Über die strafrechtliche Relevanz hinaus kann die Beleidigung von den Betroffenen als kränkend empfunden werden.

    speziell bei Personen des politischen Lebens: § 188 (üble Nachrede / Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens)



    Ist es Ehrenhaft oder voll Wuerde (wuerdevoll) ? ....
    Wenn ...
    Groehe als MdB
    Groehe als Repraesentant der Diakonie ..
    Groehe als EKD ...
    Groehe als Schuetzenbruder ...
    und fuer diese Werte steht er faktisch !
    Das ist seine eigene faktische Aussage die er durch sein Handeln bis heute getroffen hat
    und Sie als STA und Gericht bescheinigen Ihm das als EHRE oder  Wuerde (die Faktisch
    allles Wuerdelos annzusehen ist ! Oder ist das DIE  WUERDE SEINES AMTES ?

    Das sein Wort somit kein Ehrenwort sein kann ist von Politikern und Mitarbeitern dieses Staates
    nichts neues ! (http://moenchengladbach.cjb.net/buecher/cd0001/land/d/Sozialgerichte/D/200712_MG/00000007.html )

    in den seit 1993 folgenden 1 1/2 jahrzehnten
    begehen Juristen, Staatsanwaelte,Polizei+SS sowie
    Mitarbeitern "Staatlicher" Organe
    gemeinschftlich Handelnd
    seit den 90er Jahren Menschenrechtsverbrechen und
    u.a.Verbrechen gegen die Menschenwuerde
    Sie vertreten das Recht
    durch oeffentliches Lynchen deutscher Familien
    gedeckt durch ihre verbrecherischen Kollegen
    Das Band was sie verbindet, sind die "Buerger"Schuetzen
    und die Tatsache
    das sie sich fuer die Vernichtung deutscher Familien
    Betruegerisch von Steuerzahler das Geld ergaunern
    wie aller Beamten und Mitarbeiter "staatlicher" Organe
    dies ist faktische eine weitere organisierte kriminelle Vereinigung
    und wer jetzt aufschreit , zeige mir einen der dieses Massaker
    aufgehalten hat.


    Das Ehrenvolle Wort - Ehrenwort

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenwort

    Das Ehrenwort hat in der Politik einige Male eine wichtige Rolle gespielt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ehre

    Sah Friedrichs Heldenzeit und kämpfte mit ihm in all seinen Kriegen. Wählte Ungnade, wo Gehorsam nicht Ehre brachte.

    Johann Friedrich Adolf von der Marwitz, auf dessen Grabstein

    Die Ehre ist, objektiv, die Meinung anderer von unserem Wert und subjektiv, unsere Furcht vor dieser Meinung.

    Arthur Schopenhauer


    Und Sie (sta und Gericht ) bescheinigen diesem Mann das er Ehrenvoll gehandelt hat und handelt
    wenn er zusieht wie Lynchjstiz betreiben wurde und willkuer herrscht ?

    Und Sie (sta und Gericht ) bescheinigen diesem Mann das er Ehrenvoll gehandelt hat und handelt
    wenn er zusie